Pages

Monday, May 15, 2006

Qualität vor Quantität: Werbemaßnahmen und unsere Vermittlungsstrategie

Am Samstag hatten wir den ganzen Tag Besprechung. Es ging noch einmal um die Koordination unserer Werbemaßnahmen, Buchhaltungsfragen, Ergebnisse der internen und externen Testung der Programmfunktionen, künftige Fortentwicklungen und die Setzung der Termine für die letzten erforderlichen Aufgaben bis wir 01.06.2005 Online sein werden.

Bei der Besprechung der Werbemaßnahmen war die Fragestellung Schwerpunkt, wie es uns am Besten gelingen kann, unser Projekt bekannt zu machen und möglichst viele von unseren Unterscheidungsmerkmalen zu überzeugen. Die bisherige Strategie einer Fokussierung auf Mund-zu-Mund-Werbung und Weiterempfehlungen, fokussierte Low-Budget-Anzeigen, Affiliate Werbung, Flyerauslagen und konkreten Zielgruppenbezug wurden bestätigt. Ebenfalls wurde beschlossen, die derzeit bereits verfügbaren Online-Fragebögen als dauerhaftes und unverbindliches Zusatzangebot weiterlaufen zu lassen. Wer sich für eine Auswertung seiner Persönlichkeits- und Interessenstruktur sowie seines individuellen Modells von Partnerschaft und Freundschaft interessiert, wird dies auch weiterhin bei uns erhalten können, ohne jede Verpflichtung, von unserem Vermittlungsservice Gebrauch zu machen. Diesem kostenfreien Zusatzangebot stellen wir unsere kostenpflichtige Vermittlungsleistung zur Seite, die in Anspruch genommen werden kann, aber nicht muss, um trotzdem von unserer Webseite zu profitieren.

Durch Authenzität und Transparenz im Umgang mit unseren Teilnehmern und durch die unbedingte Zentralisation aller unsere Bemühungen im Interesse unserer Teilnehmer auf die Verbesserung unseres Angebots und seiner Effektivität wollen wir uns auch langfristig als Alternative zum Bisherigen etablieren. Dabei kommt uns zu Gute, dass wir von unserer wissenschaftlich-psychologischen Konzeptionalisierung aus gesehen, keine Kartei mit Hunderttausenden von Teilnehmern, wie sie andere für sich beanspruchen, benötigen:

Im Gegensatz zu der derzeit dominanten Ausrichtung, die nahezu ausschließlich auf riesige Karteigrößen setzt, wollen wir uns auf qualitative Aspekte konzentrieren. Wir halten den notwendigerweise aus Umsonstangeboten resultierenden Kartei-Spam von Teilnehmern, die sich gar nicht ernsthaft für eine Partnerschaft interessieren, für abträglich. Wir denken, es steht einer erfolgreichen Vermittlung entgegen, wenn wir es unseren Teilnehmern zumuten, Vorschläge zu erhalten, die aufgrund einer kostenlosen Mitgliedschaft bzw. sogenannter Passiv-Mitgliedschaften zu einem nicht geringen Teil wertlos sind.

Wir wollen unsere Teilnehmer auch nicht in Vermittlungsvorschlägen ertränken. Partner- und Freundschaftssuche ist für uns ein langfritsiger und stufenweiser Prozess; von der ersten Findung einer Passung, über die wechselseitige Kommunikation und Sympatiebildung bis hin zum Kennenlernen und Zu-Einander-Finden. Wir halten es nicht für nützlich, sondern schädlich, während dieses gesamten Prozesses, unserere Teilnehmer mit Vorschlägen zu überfluten, deren Qualität wir selber letztlich nicht beurteilen können. Daher werden wir nur solche Teilnehmer aufnehmen, die eine moderate Teilnahmegebühr entrichten und dadurch ihre Ernsthaftigkeit demonstrieren. Daher werden wir unseren Teilnehmern die Option geben (und diese transparent machen), für eine von Ihnen genannte Zeit, keine Vorschläge zu erhalten, wenn sie sich in einem sich entwickelnden Kommunikationsprozess mit einem Teilnehmer befinden. Daher werden wir auch zielgruppenspezifisch nach den Bedürfnissen unserer Teilnehmer werben, also nicht nur Vergleiche innerhalb unserer Kartei durchführen, sondern gezielt nach neuen Teilnehmern suchen, die Zielgruppenmerkmale unserer aktuellen Teilnehmer aufweisen. Wenn wir z.B. feststellen, dass bei uns Vegetarier oder Veganer sind, denen es wichtig ist, Vegetarier bzw. Veganer kennen zu lernen, werden wir gezielt auf unser Angebot aufmerksam machen, um weitere Vegetarier bzw. Veganer zu gewinnen. Wir werden unserer Werbemaßnahmen entsprechend eng (und kontinuierlich sich verändernd) an die Merkmale unserer bereits vorhandenen Teilnehmer anpassen. Wir versuchen dadurch im Grunde, den natürlichen Prozess einer Freundschafts- und Partnersuche zu simulieren, sie aber durch den Einsatz fundierter psychologischer Erfassungs- und Analysemethoden auf ein höheres Niveau zu bringen. Wenn es wirklich so wäre, dass man Karteien mit Hunderttausenden von Teilnehmern benötigt, um effektiv Freundschaften oder Partnerschaften zu vermitteln, dann hätte außerhalb des Internets wohl niemals ein Mensch eine Chance gehabt, eine tragfähige Partnerschaft aufzubauen. Denn so viele Menschen trifft man nicht in seinem Lebensumfeld. Glücklicherweise ist dies schlichtweg nicht der Fall! Riesen Dateien von Hunderttausendenund mehr benötigt man daher als Vermittlungsinstitut vorallem dann, wenn sich in einer solchen Kartei so viel Spam befindet, dass eine unendliche Menge an Vermittlungsvorschlägen erforderlich ist, damit sich überhaupt mal welche finden, wo die Grundvoraussetzung eines ernsthaften Interesses gegeben ist.

Natürlich kommt auch bei uns neben den qualitativen Aspekten quantitativen Überlegungen und Auswertungsmethoden hohes Gewicht zu. Wir streben ebenfalls eine möglichst hohe Teilnehmeranzahl an. Jedoch stellen wir hohe Anforderungen, um die Qualität unserer Kartei zu maximieren und sind für Qualitätsgewinne gegebenenfalls auch bereit, quantitative Aspekte als zweitrangig zu behandeln. Durch eine ausnahmslos erhobene moderate Teilnahmegebühr, den Einsatz sehr detaiilierter und umfangreicher Fragebögen, Plausibilitätsprüfungen und Zielgruppenbezug unserer Werbemaßnahmen stellen wir als wichtigste Grundlage unserer Tätigkeit insbesondere sicher, dass diejenigen, die sich in unserer Kartei befinden, in ausgeprägtem Ausmaß bereit sind, sich auf eine ernsthafte Freundschafts- und Partnersuche im Sinne eines langfristigen und schrittweisen Prozesses einzulassen. Aufgrund dieses primären Fokus auf qualitative Aspekt werden auch langfristig einige Tausend Teilnehmer mit kontinuierlichen Eingängen und Abgängen mehr als genug sein, um für unsere Mitglieder eine optimierte und effektive Freundschafts- und Partnersuche im Sinne eines langfristigen Suchprozesses gewährleisten zu können.

Wir sind zuversichtlich, dass sich genug Menschen finden werden, die bereit sind, sich auf diesen Weg einzulassen. Wir werden durch kontinuierliche Evaluation und Adaptation unseres Vorgehens sicherstellen, dass wir für sie das Bestmögliche erreichen.