Pages

Friday, October 17, 2008

Handikap-Love: Bei Gleichklang unterstützen wir auch ganz besonders Behinderte bei der Partnersuche

Gleichklang hat sich allen Gruppen verschrieben, die es eher schwerer bei der Partnersuche haben. Dies betrifft auch Menschen mit körperlichen oder seelischen Behinderungen sowie körperlichen oder seelischen/psychischen Erkrankungen. Wie immer haben wir auch hier unser Standardprinzip implementiert: Jedes Mitglied wird gefragt, ob es sich eine Partnerschaft oder Freundschaft mit einem Menschen mit Behinderung und Erkrankung vorstellen kann. Im Grunde klingt diese Frage schon etwas diskriminierend, aber das Ergebnis ist, dass eine effektive Partnersuche möglich wird. Denn ohne diese Frage würden vielfältige V0rschläge offeriert, von denen aber nicht wenige a priori zum Scheitern verurteilt wären. Unter diesen würden dann auch die wenigen passenden Vorschläge untergehen. Mithilfe dieser einfachen Zusatzfrage und ihres Einbaus in unseren Vermittlungsalgorithmus können wir dagegen für Menschen mit Handikaps (Handicaps) beste Chancen auf nachhaltigen Erfolg gewährleisten, auch wenn es einmal länger dauern mag bis der optimal passende Mensch gefunden ist.

Tuesday, October 07, 2008

Transsexuelle und Intersexuelle Partnersuche bei Gleichklang.de

Gleichklang ist seit ein paar Tagen die einzige psychologische Partnervermittlung weltweit, die auch gezielt Transsexuellen und Intersexuellen eine effektive Partnersuche ermöglicht. Ohne eine solche spezifische Option ist die Teilnahme von Transsexuellen und Intersexuellen an klassischen Modellen der Partnervermittlung im Internet nahezu aussichtslos. Bei Gleichklang stehen demgegenüber nun die Chancen von transsexuell oder interesexuellen Menschen bestens, mit der Zeit auf den einen, wirklich zu ihnen passenden Menschen fürs Leben zu treffen.

Gleichklang erfragt von allen seinen Mitgliedern, ob sie sich eine Partnerschaft bei bestehender Intersexualität oder Transsexualität des vorzuschlagenden anderen Mitglieds vorstellen können. Nur wenn diese Frage bejaht wird, erfolgt ein Vorschlag. Dadurch kann Gleichklang gewährleisten, dass seine transsexuellen und intersexuellen Mitglieder nicht ständig Enttäuschung und Zurückweisung erleben, sondern genau die Menschen kennen lernen, die ihre Veranlagung akzeptieren.

Zwar betreffen Transsexualität -auch Transgender genannt - und Intersexualität - auch das dirtte Geschlecht genannt - einen nur relativ kleinen Prozensatz der Bevölkerung. Gleichklang findet es aber unfair, wenn diesen nur deshalb weil sie eine Minderheit darstellen kein effektives Dating-System an die Hand gegeben wird. Deshalb hat sich Gleichklang entschieden, seine transsexuellen und intersexuellen Mitglieder mit der neuen Vermittlungsoption spezifisch zu fördern.

Als kleiner Gegenwert hofft und erwartet Gleichklang eine rege Verlinkung im Internet auf Seiten, die sich mit transsexuellen und interesexuellen Themen beschäftigen.